20210805 Mikkeli Infantriemuseum

[[Logbuch]], [[Finnland]], [[Geschichte]]

Die Stadt ist auch auf den zweiten Blick nicht viel ansprechender, mal so völlig subjektiv angemerkt.
Aber das heute besuchte Infantrie Museum ist interessant.
Schwerpunkt liegt in der Zeit zwischen Winterkrieg und Ende des zweiten Weltkrieges. Es geht um Unabhängigkeit und Befreiung.
Die Beschriftungen durchgängig in finnisch, karger Übersichtszettel in englisch und dazwischen Ausstellungsstücke mit deutscher Beschriftung.
Wer hat da eigentlich wann gegen wen gekämpft!?
Die Abfolgen der Jahreszahlen, Frontverläufe und Bezeichnungen wollen irgendwie nicht in den vertrauten Ablauf in Kurzform von:
1939: Nazi-Deutschland expandiert per Krieg in alle Richtungen und wird von den Alliierten in gemeinsamer Anstregungen in die aktuellen Grenzen zurückgedrängt.
1945: 1000 jähriges Reich erfolgreich auf 6 Jahre gestutzt

Aber wir haben ja Internet dabei und dank Wikipedia & Co. wird der verwirrende Aufbau der Ausstellung verständlicher.
In Finnland sind die Fragen nach Täter, Opfer, Freund und Feind noch unübersichtlicher.

– 1939 griff die Sowjetunion Helsinki an. Im sogenannten „Winterkrieg“ 1939/40 tat sich die Rote Armee schwer, das kleine Nachbarland zu besiegen.
– 1940 musste Helsinki schließlich Frieden schließen und Teile Kareliens an Moskau abtreten.
– 1941 Finnland erobert Karelien mit Hilfe der Deutschen zurück
– 1944 Finnland schliesst Frieden mit der Sojetunion und die Deutschen haben Finnland zu verlassen. Damit befanden sich die ehemaligen Verbündeten im Krieg. Vor allem die Zivilbevölkerung hatte darunter zu leiden, dass die Deutschen einen Rückzug nach dem Prinzip der „verbrannten Erde“ praktizierten.

Waren die Finnen Verbündete der Nationalsozialisten?

Es ist komplex.
Mit dem Hintergrund wird die Ausstellung verständlicher.
Da ist man einen Pakt mit dem einen Teufel eingegangen, um sich den anderen Teufel vom Hals zu halten.

20210804 viel Landschaft

ein hartnäckiger Irrtum in toller Landschaft ähnlich tolle Siedlungen oder Städte zu erwarten.
Heute knapp 100 km Standortwechsel. Durch endlose Wälder, immer mal wieder ein See, Wälder, an kleinen Seitenstraßen signalisieren Briefkästen entfernte Wohnhäuser, gerollt.
Wollten mal wieder eine Stadt sehen.
Besuch war kurz.
Ansammlung von Zweckbauten, Kaufhallen und Wohnhäusern.
Plattenbauten , keine DDR-Platte, optisch hochwertiger, aber doch Platte.

Übernachtungsplatz 15 Minuten außerhalb des Zentrums gesucht und gefunden an einem kleinen Hafen.
Auf der kleinen Abendrunde durch einfache Straßen auf knirschendem Schotter zwischen bunten Holzhäusern durch.

Bei so viel Natur, Wäldern, Seen und netten „Bullerbü“ Häusern (ja, Schweden) haben Zentren vielleicht weit weniger Bedeutung wie erwartet und sehen entsprechend aus!?

Nach meiner Erinnerung wird der Stadt/Land Kontrast im Norden eher größer.

(Von meinem iPhone gesendet, daher manchmal eigenwillige Rechtschreibung)

20210803 Auf dem Holzweg


Morgens und Abends wird der Parkplatz, den wir seit gestern als Wohnort mit Jumper nutzen, Startplatz für unterschiedliche Sportrunden.

Mit Wanderstöcken, Rädern und Kinderwagen verschwinden die Finnen im Wald. 
Eine eine öffentliche Teppichwaschgelegenheit gibt es auch. 
Erst für Fischwaschanlage gehalten, dann die richtige Funktion durch eifrig schrubbende Finnin doch noch erkannt.

Im Winter führt ein beleuchteter Weg als Langlaufspur durch das Gelände. Zum Teil dreispurig, wenn ich die Schilder richtig deute. 


Nachmittags haben wir den Rundweg um den [[Merrasjärvi]] gesucht und dann auch gefunden.
Am Westufer führt ein langer Holzweg durch morastige Uferbereiche und Schilf, Heimat der beliebten Stechmücken.
Es weht ein leichter Wind, Glück gehabt, da haben die Biester Flugpause.

die besseren Bilder gibts dazu dort:

http://gitta.lap42.de/2021/08/03/2021-08-03-regentropfen-die-an-mein-fenster-klopfen//



20210802 Bastelstunde

(Von meinem iPhone gesendet, daher manchmal eigenwillige Rechtschreibung)

kleiner Ausflug zum Ersatzteil-Fachhandel und anschließende Bastelstunde.
Der ca 5 Jahre alten Starterbatterie musste inzwischen bei jedem Morgenstart von der Aufbaubatterie ein Weckruf per Starthilfekabel verpasst werden. Heute war dann schon Mittags Schluss mit Startleistung. Nun haben wir uns getrennt. Die alte Nonname schlummert in der Entsorgung, die neue Noname werkelt nun im Jumper.
Im Vergleich zum PKW sind da doch ne Menge mehr an Anschlüssen und Schrauben zu berücksichtigen.

20210801_Tietty Beach



{CAPTION}

{CAPTION}

{CAPTION}

Ein netter Stellplatz an einem kleinen Badesee. Ein paar Angler und gelegentliche NordicWalkingStockschwinger kommen vorbei. Nur ein paar hundert Meter weiter ein riesiger, gut gefüllter Parkplatz neben einem Spassbad. Für die Finnen, in dieser Gegend, ist der See vermutlich so bemerkenswert und interessant wie eine begrünte Verkehrsinsel für uns Besucher.
Ein schöner Platz und jetzt gehts zur Abwechslung nördlich nach Tampere.

(Von meinem iPhone gesendet, daher manchmal eigenwillige Rechtschreibung)