20210912_Morgens im Hafen

  • gestern im Hafen von Oskarsham ein paar Männern beim Manövrieren, Basteln und Putzen von drei Motorjachten beobachtet. Auch eine nette Freizeitbeschäftigung zum Wochenende, dachte ich so. Irgendwann kapiert, das war wohl das Servicepersonal.
  • der bei Uppsala gekaufte blaue Samtstoff, 10 Euro :-), einfach über die, schon vor Jahren zunächst nutzlos installierte, Gardinenstange im Heck gezogen, ist eine der besten Investitionen der letzten Monate. Isoliert und versteckt die begrenzt schicken Plastikteile der Hecktür.
  • einseitige Ernährung. Fast hätte ich zum Frühstück, statt Müsli oder Brötchen, die nächste von diesen leckeren Abba-Fischdosen mit Matjesstücken verputzt. Vorratshaltung ist ja schon sinnvoll. Bei Erdnussflips, Chips und nun auch noch mit diesen speziellen Fischdosen ein weiteres  Risiko für ambitionierte Vorsätze in gesunder Ernährung. Diszipliniert Obst ins Müsli geschnippelt. Die Matjes vielleicht doch zum Nachtisch? Nein!
  • Instagram wieder entdeckt. Da kann man aktuelle Fotos aus der Umgebung suchen. War mir neu. Interessant wie und was andere den Ort sehen, an dem man selbst gerade rumläuft. Wenn man bitte noch diese gestellten Grinse-Selfies rausfiltern könnte.
  • bei der Morgenrunde Podcast BTO gehört, Stelters Analyse der Wahlprogramme. Von „historischer Richtungsentscheidung“ ist da aus ökonomischer Perspektive wohl wenig zu finden. Statt Auseinandersetzung mit den drei großen Ds (Demografie, Decarbonisierung, Digitalisierung) wohl noch mehr Variationen von Bullerbü Phantasien und Wohlfahrtsillusionen. Sollte man sich am Morgen nicht antun
  • Fahre heute zum echten Bullerbü 😎

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.